Duftende Zeiten - die schönsten Raumdüfte

Es duftet! Raumparfüms, Raumdüfte, Diffuser und Duftstäbchen wurden in den letzten Jahren zu den absoluten Pflicht-Accessoires in vielen Wohnungen. Stick, Mief und „Staub-Geruch“ sind – den kleinen-feinen-smarten Helfern sei Dank – Vergangenheit.
Wer sich der sprichwörtlichen „dicken Luft“ entledigen möchte und den heimischen vier Wänden einen neuen Glanz und besonders viel „Wohlfühlatmosphäre“ einhauchen möchte, der sollte auf gar keinen Fall vergessen, an den Raumduft zu denken.
Unser Geruchsempfinden ist einer unserer stärksten Sinne und maßgeblich für die Entscheidung verantwortlich: „Hier gefällt es mir“ oder „Hier gefällt es mir eben nicht“.
Eine schöne Stimmung, ein gutes Zuhause und ein angenehmer Raumduft gehen Hand in Hand.
 

Warum eigentlich Raumduft?

Düfte sind der unmittelbare Eindruck eines Gefühls! Kein anderer Sinn ist näher an unser Innerstes „gebaut“. Wir erinnern uns mit schlafwandlerischer Sicherheit an den Geruch von frischem Heu, damals bei den Ferien auf dem Land. Oder an das Parfum der ersten, großen Liebe! Und wenn wir an einem frischen Espresso riechen, sehen wir so oft Häuser unserer liebsten Stadt in Italien vor unserem geistigen Auge.
Gerüche sind unmittelbar. Und diesen kurzen Weg können wir für unser Wohlbefinden in unseren vier Wänden nutzen.
Nebenbei, ob Stäbchen, Diffuser oder klassischer Flacon bleibt jedem selbst überlassen. Der größte Vorteil von „digitalen“ System ist hierbei, die punktgenaue Steuerung der Duftintensität.
Vor allem die beliebten Stäbchen übertreiben es manchmal hinsichtlich der Duftintensität. Wer es im Schlafzimmer gerne ein wenig „unduftend“ möchte, sollte auf den Folientrick vertrauen: Einfach die Stäbchen mit einem kleinen Streife Alufolie „zusammenwickeln“ und somit das Behältnis der Stäbchen „verschließen“. Mit diesem Trick gibt es weniger Aroma in der Luft!
 

Raum oder Schrank?

Schrank oder Raum – das ist hier die Frage. Auch wenn der Großteil der vertriebenen Wohnungsdüfte für die Verwendung im Raum gedacht und auch konzipiert sind; es gibt auch die klassischen Düfte für den Kleiderschrank. Wir alle kennen das Phänomen, das Lieblings-Shirt liegt seit geraumer Zeit im Kleiderschrank, passend zu den ersten Sonnenstrahlen will man sich ins passende Outfit werfen, und dann: Mief!
Des Rätsels Lösung? Der Raumduft im Schrank! Die neumoderne Version des Lavendelsäckchens überzeugt durch einen Hauch wunderbarer Frische und ziemlich viel Spaß bei der Outfitwahl. Und wenn der Schrankduft dann auch noch passend zum Weichspüler ist, dann hat man tatsächlich ein Duft-um-sorglos-Paket!
 

Entspannende Düfte – Ruhe finden

Ob Schlafzimmer oder Wohnzimmer – hier soll es gediegen und entspannend zugehen. Unsere Favoriten in Sachen Entspannung „aus der Luft“:
 

Lavendel:

Die Pflanze der ewigen Liebe ist auch ein gern genutzter Entspannungsduft! Der Duft dieser Blume erdet, entspannt und schafft die perfekte Atmosphäre, um die Untiefen des Alltags mit Ruhe zu umschiffen.
 

Kamille:

Die Zitrusfrucht ist ein wahrer Allrounder in Sachen Entspannung-. Seit Jahrhunderten wird das Öl der Bergamotte zur Beruhigung und Linderung von Stress, Furcht und Angst genutzt und vertreibt nachweislich Unruhe.
 

Jasmin:

Lavendel ist das klassische Aroma der Entspannung. Kein anderer Duft wird sooft mit Relaxen und Ruhe verbunden. Auch aus medizinischer Hinsicht ist dieses Aroma der Klassiker in Sachen „calm down“. Die ätherischen Öle werden seit Jahrhunderten zur Beruhigung genutzt. Lavendel lindert Ruhelosigkeit und hilft beim „Runterkommen“ und beim Einschlafen.

Rose:

Innerer Frieden und Harmonie – die Kamille ist ebenso prädestiniert für hitzige Gemüter!
Vor allem als Schlafzimmerduft sind Kamillenauszüge perfekt geeignet. Das Aroma dieser Pflanze fördert einen regenerationsreichen Schlaf und sorgt für einen vollen Akku!

 

Bergamotte:

Der Jasmin ist schon in Blumenform eine echte Duftrakete. In konzentrierter Form ist das Aroma der Blume perfekt geeignet, um gestressten Seelen und entnervten Nerven Ruhe, Geborgenheit und eine Auszeit zu verschaffen. Die Essenz der Asteridenart ist ein echter Stress-Killer und nebenbei eines der meist verkauftesten Duftöle.
 

Belebende Düfte – mehr Energie

Es geht auch in die andere Richtung! Die Palette an belebenden Düften reicht von Zitrusfrüchten bis hin zu besonderen Exporten aus dem fernen Australien. Im heimischen Büro, aber auch im Badezimmer werden gerne besonders anregende Düfte eingesetzt. Neue Energie für müde Geister in Duftölform!
 

Zitrone und Orange:

Der harzig-frische Duft von Fichtennadeln macht Lust auf Abenteuer! Das Aroma nimmt uns mit auf einen langen Waldspaziergang und zaubert uns in eine atemberaubende Märchenlandschaft. Für Langschläfer ist der Duft perfekt, um aus dem Bett „genadelt“ zu werden.
 
Der harzig-frische Duft von Fichtennadeln macht Lust auf Abenteuer! Das Aroma nimmt uns mit auf einen langen Waldspaziergang und zaubert uns in eine atemberaubende Märchenlandschaft. Für Langschläfer ist der Duft perfekt, um aus dem Bett „genadelt“ zu werden.
 
Zwischen asiatischem Charme und Weihnachten liegt das exotische Aroma von Ingwer. Belebend und motivierend lässt sich Ingwer nicht nur im Tee oder als Beiwerk zum Sushi nutzen! Aber Vorsicht, zu viel des Guten kann zu Kopfschmerzen führen.
 

Eukalyptus:

Der frische Duft der Zitrusfrüchte eignet sich hervorragend als „Kick-Starter“ für den frühen Morgen! Zitrusaromen steigern die geistige Klarheit und fördern die Konzentration. Ein weiterer Vorteil dieser Aromen: Sie verdrängen andere (unangenehmere) Düfte und schaffen ein angenehmes und frischfromfröhliches Raumklima.
 
 

Fichtennadel:

Saunafreunde kennen und lieben den exotischen Aufguss! Das Aroma des australischen Nationalstrauchs macht selbst dem müdesten Mohikaner wieder frische Beine. Wie bei allen „scharfen“ Ölen sollte man ein wenig auf die Dosierung achten.
 

Das war unser Tipp des Tages. Wenn Sie mal einen Tipp verpasst haben, müssen Sie nicht traurig sein. Sie finden diesen dann unter Ratgeber & Trends und können sich dort immer wieder neu inspirieren lassen ... Bis morgen!