Tipps für ein Wohnzimmer mit der tollen Farbe Grau

Sie wollen Ihrem Wohnzimmer eine warme, entspannte Note verpassen? Das können Sie mit edlen Materialien wie Holz, Samt, Seide und definitiv mit der Farbe Grau. Jeder Raum besticht in der Regel durch etwas Besonderes. Sei es ein Möbelstück, ein ausgefallenes Material, ein tolles Stoffmuster oder durch einen Komplett-Look, welcher durch ein ansehnliches Farbkonzept überzeugt.
Im Augenblick hat die graue Eminenz das Sagen in den Wohnzimmern übernommen und führt aus dem Hintergrund heraus Regie. Sie brauchen nicht meinen, dass Grau langweilig und einfallslos ist – ganz im Gegenteil - es fungiert elegant, souverän und luxuriös. Die Kunst ist es allerdings, die unterschiedlichen Graunuancen richtig einzusetzen.

Sie spielen mit dem Gedanken, Ihr Wohnzimmer in der modernen Farbe Grau zu gestalten, sind aber unsicher, wie Sie dies umsetzen können? Oftmals fehlt einem die Vorstellungskraft, sich eine dunkle Wand in der Wohnung vor Augen zu halten. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie mit dieser wunderbaren Farbe einen beeindruckenden Auftritt in Ihrem Wohnzimmer hinlegen können. Zu diesem Zweck haben wir Ihnen einige Einrichtungsbeispiele zusammengestellt, die Ihnen zeigen werden, wie die Wohnzimmer-Gestaltung mit Grau aussehen könnte.

Kontraste schaffen

Sie haben so eine große Auswahl von Grautönen – spielen Sie mit Ihnen. Wenn Sie mit Kontrasten arbeiten, von Anthrazit bis Hellgrau, bringen Sie Spannung und Lebendigkeit in Ihr Wohnzimmer. Wichtig ist nur, dass Sie nicht zu viele dunkle Grautöne verwenden, da der Raum dann schnell düster wirken kann.
Unser Tipp: Entscheiden Sie sich für ein dunkles Sofa und vielleicht noch für eine dunkle Wand im Wohnzimmer. Bei den restlichen Möbeln und Accessoires können Sie sich dann mit den hellen Graunuancen auseinandersetzen.

Und denken Sie daran: Grau ist Grau und nicht Taupe. Wenn Sie in die hellen Töne übergehen, bleiben Sie bei Grau und rutschen nicht rüber ins Beige.

Akzente setzen

Wenn Sie Ihr Wohnzimmer in die unglaublich,eindrucksvolle Farbe Grau eingetaucht haben, können Sie mit bunten Accessoires Akzente setzen. Sparsam eingesetzt wirken die einzelnen Teile doppelt schön, da sie so großartig hervorstechen und noch mehr strahlen als sonst. Oft reichen schon ein paar grüne Pflanzen, um das Gesamtbild aufzuheitern und zu erfrischen. Wenn Sie lieber stylish und clean bleiben wollen, wählen Sie Weiß als Zweitbesetzung, beziehungsweise als Nebendarsteller. Möchten Sie einen warmen romantische Touch mit einbringen, dann setzen Sie auf Rosé-Töne. Altrosa versteht sich – nicht „Barbiefarben“. Oder Sie setzen eine Knallfarbe ein, wie zum Beispiel Orange. Haben Sie allerdings schon mit Ihrer Wandgestaltung oder den Möbeln Akzente gesetzt, dann können Sie durch Accessoires und mit Deko-Elemente, im gleichen Grauton, Ruhe in Ihr Wohnzimmer bringen.

Der natürliche Charme

Gerade sehr angesagt sind Betonwände oder Betonwandoptik, in Form von Tapeten. Dies kommt dem Grau-Konzept natürlich wie gelegen. Eine unbehandelte Wand (auch wenn es nur optisch so aussieht) zeigt uns auf eindrucksvolle Weise, wie cool sie sein kann, so cool, dass sogar ein großer Flachbildschirm an Ihr stylish aussieht. Normalerweise möchte man den großen schwarzen Kasten immer gerne verstecken, an einer Betonwand dürfen Sie ihn endlich frech und frei präsentieren.
Aber auch andere natürliche Materialien versprühen, in Kombination mit der Farbe Grau, Ihren Charme. Bastlampen, Sisalteppiche, Kissenbezüge aus Seide, Holzvitrinen oder auch Marmor haben ihren Spaß mit Grau.

Der Fußboden ist mit im Spiel

Machen Sie auch vor Ihrem Fußboden nicht halt. Ein grauer Fliesen- oder Terrakottaboden, ein grauer Teppich oder sogar grau gestrichener Parkettboden veredeln Ihr Wohnzimmer im Handumdrehen. Sollten Sie sich für einen dunklen Boden in Kombination mit hellen Wänden entscheiden, haben Sie sogar den Vorteil, dass Ihr Wohnzimmer um ein paar Quadratmeter größer wirkt. Zugegeben, es kostet ein wenig Überwindung einen Parkettboden zu überstreichen, aber die Wirkung ist phänomenal. Vor allem macht Ihnen das so schnell keiner nach.

Das Spiel mit den Oberflächen

Sie können natürlich zusätzlich zu der Farbe mit den Oberflächen spielen – matt und glänzend. Eine wunderbare Kombination. Streichen Sie zum Beispiel die grauen Kommode mit einem Glanzlack über und sie wird aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen. Aber das wahrhaftig glänzende Grau ist Chrome – in Kombination atemberaubend. Sie wirken gemeinsam, wie ein unzertrennliches Duo – aufregend, modern und sexy.

Die Kurzfassung

• Auf die Töne kommt es an: Anthrazit-, Basalt-, Elefanten-, Gewitterwolken-, Asch- oder ein ganz normales Hellgrau – Sie haben die Auswahl. Damit das Wohnzimmer nicht eintönig wirkt, setzen Sie mit hellen und dunklen Grautönen Kontraste.

 • Auf die Akzente achten: Sorgen Sie mit natürlichen Materialien und anderen Farben für reizvolle Spannung.

• Die richtige Dosierung: Wenn Sie sich für dunkles Grau entscheiden, dann wohl dosiert. Entweder die Möbel, der Fußboden, die Accessoires oder die Wand. Es gibt natürlich Ausnahmen aber dennoch sollte der Raum nicht zu dunkel werden.
Sie sehen, ihnen werden keine Grenzen gesetzt. Sie müssen einfach ein wenig ausprobieren, wie es sich anfühlt, sich mit der Farbe Grau zu committen.