Es lebe der Kaktus – er hört nicht auf zu blühen

Es klingt zunächst nicht neu: Der Kaktus ist wieder mal im Trend. Zwar war er als Pflanze vermutlich nie weg vom Fenster, sondern gerade in Haushalten ohne grünen Daumen DAS eine Grün, welches man auch als unaufmerksamster Gärtner am Leben erhalten kann.

Sein angestaubtes Image ist er mittlerweile los, der Kaktus.

Nicht nur als Pflanze feiert er ein fulminantes Comeback. Auch als Motiv auf Tellern, Tassen oder als Deko-Objekt und Accessoire in verschiedensten Materialien ist der Stachelträger plötzlich allgegenwärtig.
Man stellt Porzellanfiguren in Kakteenform als Dekoration auf Kommoden und in Regale. Oft ziert der Kaktus auch als Muster oder fotorealistischer Druck Kissen auf der Couch - was im ersten Moment bei wirklich guten Drucken eher zum Zurückschrecken denn zum Anlehnen führt. Denn der Kopf ist schließlich auf Vorsicht programmiert, wenn man Stacheln erblickt. Und dann ist da noch der Kaktus als Formgeber für einen Blumentopf, in den dann andere Pflanzen gesetzt werden.

Seinen Stammplatz auf Omas Fensterbank hat der Kaktus also längst verlassen. Weg vom Fenster hat er sich zum absoluten Trendobjekt gemausert. So, dass man behaupten darf: Der Kaktus ist jetzt tatsächlich ein Wohntrend.

Wandlungsfähige Wüstenpflanze

Ein Trend, der keine Grenzen kennt: Als Wüstenpflanze muss der Kaktus überaus anpassungs- und wandlungsfähig sein, weshalb er in ganz unterschiedlichen Formen daherkommt. Und so begegnen uns die unnahbaren Gewächse derzeit auch im Interieur-Bereich in verschiedensten Ausprägungen. Aktuell gibt es wohl kaum ein Deko-Objekt oder Accessoire, das der Kaktus nicht ziert. Selbst als Print auf kuscheligen Kissen sind die stacheligen Schönheiten in Hülle und Fülle zu finden.
Doch bei aller Omnipräsenz des Kaktus-Trends gilt: weniger ist mehr. Setzen Sie auf einige, ausgewählte Details im Stachel-Design, sonst sehen Sie vor lauter Kakteen schon bald den Wald nicht mehr.

Selbst auf dem Esstisch hält der Kaktus Einzug und auch hier werden dem Trend keine Grenzen gesetzt. Vom Tischtuch bis zum Geschirr – das Motiv ist allgegenwärtig. Schon gewusst? Im Food-Bereich sorgt der Kaktus momentan ebenfalls für Furore. Kokoswasser war einmal. Wer derzeit auf die Figur achten und sich gesund ernähren will, der greift zu Kaktuswasser. Das soll auch gegen Kater helfen.

Stylische Stacheln im Trend

Zwar mag der Kaktus das eine wirklich auffallende Motiv sein, aber dahinter steckt ein übergeordneter Trend. Und auch das mag zunächst nicht neu klingen: Also Pflanzen sind - im Haus - ein Trend.

Aber hat nicht eh jeder mindestens eine auf der Fensterbank? Und wenn es eben der eine robuste Kaktus ist, den man schon vor vielen Jahren zum Auszug aus dem Elternhaus geschenkt bekommen hat? Was bitte ist daran neu?
Laut Definition des Dudens ist ein Trend eine "über einen gewissen Zeitraum bereits zu beobachtende, statistisch erfassbare Entwicklung". Es muss also nichts Neues sein, was sich nun in den Läden breit macht. Aber es muss auffallend viel sein, damit man es Trend nennen kann.

Das Grün im Zimmer

Und mehr Grün fällt tatsächlich schon seit einigen Saisons auf - und gerade auch auf der Messe Ambiente, wo Einzelhändler sich mit Tisch- und Kochware, aber vor allem mit Schnickschnack und Dekorationen eindecken. Zu sehen ist dieses Mehr an Pflanzen sogar an den Ständen selbst, wo die Herstellerfirmen und Einrichter lebensnahe Wohnräume aufbauen und so inszenieren, wie sie sich denken, dass ihr Kunde aktuell gerne wohnen möchte. Und da stehen jetzt viele Pflanzen herum, hängen von den Decken oder bewachsen ganze Wände.

Und natürlich gibt es Produkte für das Grün im Zimmer. Sie werden ausgefeilter, weil die Firmen und ihre Designer sich immer mehr Gedanken darum machen. Es werden zum Beispiel selbstbewässernde Töpfe, Mini-Gewächshäuser fürs Haus und durchsichtige Pflanzgefäße vorgestellt, in denen das, was uns stets verborgen bleibt, besonders in den Fokus rückt: Die Wurzeln werden sichtbar.

Der bestechend schöne Deko-Trend

Mein kleiner grüner Kaktus ... ist jetzt einfach überall! Ungemütlich? Gar nicht. Ob gemütlich, cool oder stylish, als Eyecatcher oder im Gesamt-Look – an Kakteen kommen trendbewusste Interioristas nicht mehr vorbei!

Grüne Gefährten

Bei dieser Fülle an Accessoires wird uns der Kaktus noch eine ganze Weile begleiten. Dank seiner Formenvielfalt ist er der ideale Ideengeber und sorgt für kreative Einfälle im Interieur-Design. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Bereits 1934 kam der Kaktus, mit einem Lied zu großem Ruhm!


Mein kleiner grüner Kaktus steht draußen am Balkon,
hollari, hollari, hollaro!
Was brauch' ich rote Rosen, was brauch' ich roten Mohn,
hollari, hollari, hollaro!
Und wenn ein Bösewicht was ungezog'nes spricht,
dann hol' ich meinen Kaktus und der sticht, sticht, sticht.
Mein kleiner grüner Kaktus steht draußen am Balkon,
hollari, hollari, hollaro!
Man find't gewöhnlich die Frauen ähnlich
den Blumen die sie gerne haben.
Doch ich sag täglich: Das ist nicht möglich,
was soll'n die Leut' sonst von mir sagen.
Heute um viere klopft's an die Türe,
nanu, Besuch so früh am Tage?
Es war Herr Krause vom Nachbarhause,
er sagt: "Verzeih'n Se wenn ich frage:
Sie hab'n doch einen Kaktus auf ihrem klein' Balkon,
hollari, hollari, hollaro!
Der fiel soeben runter, was halten Sie davon?
Hollari, hollari, hollaro!
Er fiel mir auf's Gesicht obs' glauben oder nicht
jetzt weiß ich, dass Ihr kleiner grüner Kaktus sticht.
Bewahr'n Sie Ihren Kaktus gefälligst anderswo,
hollari, hollari, hollaro!"


Mein kleiner grüner Kaktus von den Comedian Harmonists