Farben und ihre Wirkung

Die Wirkung von Farben ist beinahe sprichwörtlich. Nicht umsonst sprechen wir bei Kleidung, Make-Up und auch beim Thema Einrichten von der „Macht der Farben“.
Ob wir wollen oder nicht – Farbe wirkt. Und das auf eine umfassende, unmittelbare und auch internationale Art und Weise.

Versteht sich ein Norweger und ein Kubaner eher schwerlich, zumindest in Sachen einer anständigen Konversation. Bei der „Farbe Rot“ ist man sich hingegen einig. Niemand wird mit einer roten Wand etwa Kälte assoziieren.

Die Farbwirkung und Farbwahrnehmung ist praktisch eine Urprägung, an der es nicht viel zu rütteln gibt. Der langen Vorrede kurzer Sinn: „Farben wirken – und wir verraten Ihnen wie!“  
 

Die Farbe des Jahres 2019 – Living Coral

Alles was neu ist, hat einen besonderen Glanz. Und der neueste Trend rund um Farben ist die „Farbe des Jahres“. Gekürt und verkündet durch das amerikanische Farbinstitut Pantone leitet und begleitet die Farbe des Jahres Designer und Stilikonen durch die nächsten Kollektionen.
So begegnen uns „Ultraviolet“ oder „Greenery“ auf den Laufstegen und Fashion-Blogs dieser Welt genauso wie im Wandfarbenregal des Baumarkts und beim Möbelhändler unseres Vertrauens.

Im Jahr 2019 ist die Wahl auf Living Coral gefallen. Pantone selbst beschreibt diese Farbnuance wie folgt:

Das fröhliche, lebensbejahende Korallenrot mit goldenen Untertönen spendet Energie und belebt auf sanfte Art.“
Living Coral verbindet Kreativität, Schwung, Dynamik mit einer bodenständigen Natürlichkeit und einer seelenwärmenden Behaglichkeit.

Living Coral als Wand- oder Akzentfarbe ist perfekt für jeden, der nach einer behaglichen Farbe sucht, die gleichzeitig eigenständig und kraftvoll ist.
 

Mehr Energie? Rot im Mittelpunkt

Rot ist eine farbgewordene Herzensangelegenheit. Die ersten Assoziationen mit der Farbe Rot sind Wärme, Leidenschaft und pure Energie.

Per Definition ist Rot die dynamischste, aber auch aggressivste Farbe. Im wahrsten Sinne des Wortes kann uns die Farbe der Liebe zur Höchstleistung pushen, denn Rot regt den Stoffwechsel an.

„Rot wie die Liebe“ und „Rot wie das Feuer“ sind nicht nur Sprichwörter, beides ist eine absolute Wahrheit rund um die Farbe Rot.
Achtung, Achtung! Rot als Primärfarbe macht einen Raum hektisch, aggressiv und äußerst anstrengend.

Rot bietet sich als Akzentfarbe und Detailschmuckstück an. Wer auf der Suche nach einem direkten und kräftigen Akzent ist -> Rot sticht!
 

Gelb die Sonnenfarbe

Gelb ist in unseren Köpfen als die Sonnenfarbe gespeichert. Und Sonne bedeutet Leben. Frisch und unbeschwert wirken die gedeckten Gelbtöne und dieser Effekt lässt sich an und in  den eigenen vier Wänden perfekt nutzen.

Gelb ist ein Stimmungsaufheller der munter macht und eine gehörige Prise Freude ins Wohnleben bringt.
Natürlich steht Gelb für den Sommer und den damit verbundenen Lebensgenuss.

Auch als Signalfarbe kommt Gelb zum Einsatz. Manche Gelbtöne wirken auf uns sehr schrill und effekthascherisch.

Interessanter Farbaspekt der Farbe Gelb (vor allem fürs heimische Büro). Gelb fördert die Konzentration und wirkt sich positiv aufs Gedächtnis aus. Womit auch geklärt ist, warum die Post-it Notizzettel Gelb sind.
 

Violett – das ist kreativ!

Die Farbe des Jahres 2018 ist voll und ganz auf Kreativität geeicht. Violett und Lila sind der Farbpsychologie nach Ausdruck von Charisma und Kreativität.

Vor allem als Wandfarbe begeistern Lila und Violett mit einer kräftigen Prise magischer Mystik. Die Farben wirken geheimnisvoll und unkonventionell.
Violett und Lila bieten interessante Kombinationsmöglichkeiten, welche der Farbe Tiefe und einen weitere Ausdrucksebene bieten.

Im Zusammenspiel mit goldenen Applikationen beispielsweise entsteht ein luxuriöser Ausdruck mit beispielhafter Kraft. Verbinden wir Lila mit pastelligen Grüntönen entsteht eine feenhaft-magische Kombination.

Es ist nicht außergewöhnlich, dass Künstler und Musiker sich gerne bei Violett und Lila bedienen. Prince und Jimi Hendrix wählten die Farbe häufig um der Bühnenperformance einen magischen Touch zu verleihen.

Wer eine kreative Eleganz in seine Wände zaubern möchte, dem sei Lila und Violett empfohlen! 
 
 

Orange – Heiterkeit und Kraft

Fröhlich und motivierend – das ist Orange. Die Sommerfarbe schlechthin weckt unsere Lebensgeister und bringt eine unerhörte Lässigkeit in unser Leben.

Orange regt nicht nur den Appetit an, Orange fördert die Lebensgeister, Orange stimuliert auch das „Ideenzentrum“ unseres Gehirns.

Als Akzentfarbe ist Orange der einsame Spitzenreiter fürs Esszimmer. Hier passt Raum und Farbe perfekt zusammen. Vorsicht vor zu großen Flächen in Orange! Eine Decke würde zu sehr drückend und dominierend wirken.

Warm und lebendig wirken Decken, Kissen und Accessoires im Sommerton! Und auch in der Mode regiert Orange den Sommer.
 

Grün – Regeneration und Ruhe

Der Volksmund spricht Grün den Status „Farbe der Hoffnung“ zu. Hier liegt auch sehr viel Wahrheit versteckt. Grün verkörpert die Wiedergeburt der Natur nach einem rauen Winter und den unendlichen Schöpfungswillen des Lebens.

Natürlichkeit und Entspannung finden sich vor allem in den dunklen Grüntönen, welche nachweislich der Regeneration förderlich wirken.
Vom Yoga-Studio bis zum Rückzugsort im eigenen Zuhause – Grün ist perfekt, geht es um Harmonie und Relaxen.

Die linden Grün-Töne wirken beseelend und erquickend. Grün ist eine der variabelsten Farben in ihren unterschiedlichen Abtönungsstufen und sie sollte in keiner Wohnung als Akzentfarbe fehlen. 
 

Blau – Frieden finden

Die kühle Farbe (die erste Assoziation ist häufig Eis) öffnet Räume und lässt kleine Flächen größer wirken! Nicht nur die Temperatur wird durch Blau abgekühlt (interessanter Weiße empfinden wir einen „blauen“ Raum kühler als beispielsweise einen „roten“ Raum), auch auf unsere Stimmung wirkt Blau dämpfend ein.

Blau ist die Farbe der Entspannung und des Seelenfriedens. In Kombination mit klassischem Weiß entfalten Blautöne eine unnahbare und sakrale Stimmung. Wer sich nach ein wenig Ruhe und Entspannung sehnt, dem sei Blau als Akzentfarbe ans Herzen gelegt.
 

Weiß/Schwarz – klassisch!

Die beiden Nichtfarben sind klassisch für Design, Mode und das Thema Einrichten. Weiß als Farbe der Unschuld, der Klarheit und Vernunft und Schwarz als Stilmittel von Mystik, Eleganz und Direktheit.

Im Zusammenspiel verstärken sich die Farbwirkungen gegenseitig und die Differenz Schwarz/Weiß ist der stärkste Farbkontrast. Weiß dominiert nach wie vor als Basisfarbe an Wänden und Möbel. Vor allem im Bereich Küche ist Weiß das Nonplusultra.

Schwarz eignet sich als klare Trenn- oder Akzentfarbe. Räume lassen sich durch dunkle Akzente beruhigen und ordnen. Achtung vor zu viel Schwarz! Räume werden durch zu viel Schwarz enger, klein und drückend!